Legal Tech Firmen in Deutschland – Teil I

Legal Tech ist in Deutschland noch ein recht neues Thema. Experten sagen, dass wir in der BRD hinter dem US-Legal Tech Markt ca. sieben Jahre zurückhängen. Amerikanische Firmen wie LegalZoom erwirtschaften hier bereits Millionen US-Dollar pro Jahr. Trotzdem gibt es auch bei uns schon dutzende Legal Tech Firmen, die versuchen auf diesem Markt Fuß zu fassen. Dabei gilt das Jahr 2016 allgemein als das Gründungsjahr der deutschen Legal Tech Szene. Auch steigt die Zahl neuer Legal Technology Gründungen stetig weiter an, egal ob es sich dabei um Firmen mit Dienstleistungen für Rechtsanwälte bzw. Kanzleien oder um Services für Klienten handelt. Legal Tech ist also kein Hype oder Trend, sondern einfach eine logische Entwicklung der immer komplexer und ausgereifter werdenden Technologie, wie sie in vielen anderen Wirtschaftsbereichen schon länger zu beobachten ist (FinTech, Industrie 4.0.). Hier finden Sie eine Auflistung der interessantesten Legal Tech Firmen / Startups Deutschlands 2016.

Legal Tech Firmen in Deutschland

Anbieter von Online-Rechtsdienstleistungen

LegalBase
Legalbase will professionelle Lösungen von Rechtsthemen einfach, transparent und sicher ermöglichen. Hierzu kann ein potentieller Klient Standard-Arbeiten an Anwälte zu Festpreisen in Auftrag geben. Er muss dazu lediglich entsprechende vorgefertigte Fragen ausfüllen. Diese Standardisierung erspart Zeit. Gebotene Leistungen sind Prüfung eines Erbvertrages, Anmeldung einer Marke, Überprüfung einer Kündigung, Erstellung einer Vorsorgevollmacht, Gründung einer GmbH u.v.m. Die Plattform ist seit Anfang 2016 online. Zum Start haben etwa 20 Anwälte teilgenommen und bieten Ihre Dienstleistungen über LegalBase an.
www.legalbase.de

Jurato
Jurato bietet ebenfalls Anwaltsdienstleistungen zum Festpreis. Nachdem der Klient online seinen Fall schildert, erhält er Angebote von verschiedenen Rechtsanwälten und kann den für ihn passenden Anwalt aussuchen. In einem nächsten Schritt wird das Beratungshonorar bezahlt und die Rechtsberatung durch den Anwalt kann stattfinden.
www.jurato.de

Advocado
Advocado bietet für die häufigsten Rechtsfragen optimierte Rechtsprodukte zum Festpreis. Auf der Rechtsberatungsplattform können Nutzer ihre Rechtsprobleme online einstellen und dann Angebote von Anwälten einholen.
www.advocado.de

Rightmart
Rightmart ist eine Bremer Rechtsanwaltsgesellschaft, die u.a. die Plattform hartz4widerspruch.de betreibt. Rightmart möchte das Angebot individueller Rechtsberatung ohne Termine, möglichst kostenlos und in Echtzeit erweitern. Im Vordergrund stehen zunächst fehlerhafte Hartz4-Bescheide, Abmahnungen, Bußgeld-Bescheide sowie Ansprüche bei Pauschalreisen. Rightmart überprüft online kostenlos die Ansprüche von Mandanten. Nach der Prüfung entscheidet der potentielle Klient, ob Rightmart diese Ansprüche für ihn dann durchsetzen soll.
www.rightmart.de

Spezialisierte Anbieter einzelner Rechtsdienstleistungen

BahnBuddy
BahnBuddy hat sich auf Verspätungsfälle bei der Deutschen Bahn spezialisiert. Ab einer Bahnverspätung von 60 Minuten bekommt man 25% und ab 120 Minuten 50% des Fahrpreises erstattet. BahnBuddy kümmert sich um diese Art von Entschädigungen und bietet einen einfach gehaltenen Service, damit der Bahnkunde sein Geld zurückerstattet bekommt. Der komplette Service kostet den Kunden 1,99 EUR. Sinnvoll und zeitsparend.
www.bahn-buddy.de

Flightright
Flightright hilft bei Flugverspätung oder Flugausfall. Der Geschädigte meldet sich mit seinen Daten auf dem Portal an. Flightright prüft kostenlos, ob ein Anspruch vorliegt. Ist dies der Fall, setzt Flightright den Anspruch auf Entschädigung durch und der Kunde zahlt 25% der durchgesetzten Entschädigungssumme zuzüglich Mehrwertsteuer. Wenn Flightright nicht erfolgreich ist, muss auch nichts gezahlt werden.
www.flightright.de

Hartz4widerspruch.de
Auf der Webseite Hartz4widerspruch.de können Empfänger von Hartz4 kostenlos ihre Hartz-4-Bescheide (Sanktionen, Ablehnungsbescheide, Bewilligungsbescheide, Änderungsbescheide u.ä.) prüfen lassen. Da viele Bescheide der Jobcenter fehlerhaft sind, ist eine kostenlose Überprüfung ein sehr guter Service. Im Erfolgsfall vertritt die angeschlossene Kanzlei den Klienten auch bei der Einlegung eines Widerspruchs oder in einem anschließenden Klageverfahren vor dem Sozialgericht.
hartz4widerspruch.de

dasRecht.de
Die Hamburger Online-Firma dasRecht.de hat sich spezialisiert auf die Erstellung verschiedener Testamente, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Ausserdem wird ein Angebot gegen „Mieterabzocke“ geboten. Mieter können gegen den vorherigen Mieter vorgehen, wenn dieser rechtswidrig eine Vermittlungsprämie von ihnen für die Wohnung verlangt hat. Dabei prüft dasRecht.de einen Anspruch und setzt ihn bei bestehen durch. Im Erfolgsfall erhält der Mieter seine zu unrecht gezahlte Gebühr zurück und dasRecht.de erhält eine Provision in Höhe von 25 %.
www.dasrecht.de

Geblitzt.de
Geblitzt.de ist das größte deutsche Portal zur kostenlosen Prüfung von Bußgeldverfahren. Wenn man geblitzt wurde und einen Bußgeldbescheid oder einen Anhörungsbogen erhalten hat, ermöglicht Geblitzt.de eine schnelle und unverbindliche Bearbeitung der erhobenen Vorwürfe. Der Service ist komplett kostenlos und alle anfallenden Kosten werden übernommen.
www.geblitzt.de

Recht ohne Risiko
Recht ohne Risiko prüft kostenlos, ob sich ein Widerruf eines Hauskreditvertrages lohnt. 80% aller Kreditverträge seit Ende 2002 enthalten Fehler und können daher widerrufen werden. Recht ohne Risiko verhandelt in diesen Fällen mit den Banken. Sollte es zu einem Widerruf bzw. einer Rückzahlung kommen, fällt ein Erfolgshonorar von 33 Prozent des Rückzahlungsbetrages an. Kommt es zu keinem Erfolg, muss der Klient auch nichts bezahlen. Daher ist die Prüfung völlig risikofrei.
www.recht-ohne-risiko.de

Weitere Anbieter im Bereich Legal Tech

Klientus
Die Lübecker Firma Klientus ermöglicht Rechtsanwälten die kostenlose Erstellung eines Online Beratungsraums für sich und ihre Mandanten. Die Video-Verbindung erfolgt dabei verschlüsselt und findet innerhalb des Webbrowsers statt. Eine spezielle Software wird nicht benötigt.
www.klientus.de

Legalhead
Legalhead bietet eine neue Art von Job-Marktplatz für Juristen. Berufseinsteiger, erfahrene Bewerber und Arbeitgeber können sich finden. Der Arbeitssuchende bleibt dabei zunächst anonym. Ausserdem wird er im Erfolgsfall mit 5% Provision beteiligt. Diese beträgt wiederum 15% – 18% des Jahresgehaltes und wird von der Kanzlei bzw. dem Arbeitgeber getragen.
www.legalhead.de

Kelsen
Einen viel grösseren Ansatz hat sich das Unternehmen Kelsen als Ziel gesetzt. Kelsen will einen selbstlernenden Algorithmus für Rechtsfragen bieten, also eine künstliche Intelligenz auf Grundlage von Millionen Rechtsdaten. Angesprochen werden juristische Laien, für die es ein Freemium-Modell geben soll, im Fokus stehen aber Rechtsanwälte, die Kelsen zur Erleichterung ihrer Arbeit nutzen sollen, denn etwa 30 Prozent der Zeit eines Anwalts wird allein für Recherche aufgewendet. Kelsen ist allerdings sehr umstritten und wurde schon als Luftschloss bezeichnet, bei dem viele Investoren ihr Geld verlieren werden. Auch ein Rechtsstreit wurde bereits ausgefochten: Die Firma QNC (u.a. Frag-einen-Anwalt.de) erwirkte vor dem LG Berlin eine einstweilige Verfügung gegen Kelsen. Diese griffen ungefragt auf die öffentlich zugänglichen Daten von Frag-einen-Anwalt.de zu. Dies wurde ihnen nun untersagt. Hier sieht man auch das größte Problem von Kelsen: sie verfügen, soweit bekannt, nicht über die Datenmenge, die nötig wäre, um eine künstliche Intelligenz aufzubauen. Vielleicht gelingt es Kelsen aber am Ende doch noch ihre hohen Ziele zu erreichen und die nächste Killer-Applikation im Rechtsbereich zu werden.
www.ask-kelsen.com

Legal Tech



Kontaktieren Sie uns oder rufen Sie uns unter der Tel.Nr. 0151 / 405 086 78 an. Wir beraten Sie gerne zum Thema Legal Tech.